Um Ihren Besuch auf unserer Webseite so komfortabel wie möglich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung .

Rufen Sie uns an!

02131-911 230
Neue Öffnungszeiten:
Montags geschlossen - nur nach Terminvereinbarung geöffnet
Di - Fr 10:00 - 18:00 Uhr
Sa 10:00 - 14:00 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten gerne nach Vereinbarung
Nehmen Sie Kontakt auf

info@bettambiente-neuss.de

info@bettambiente-neuss.de
Adresse

BETTAMBIENTE Ulla Gondorf
Venloer Str.125
41462 Neuss
Öffnungszeiten

Neue Öffnungszeiten:
Montags geschlossen - nur nach Terminvereinbarung geöffnet
Di - Fr 10:00 - 18:00 Uhr
Sa 10:00 - 14:00 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten gerne nach Vereinbarung
  • Schlaftipps

    Schlaftipps


Unsere Schlaftipps

Einen Computer schaltet man einfach aus, aber so funktioniert der menschliche Körper leider nicht. So braucht der Mensch eine Ruhephase vor dem Einschlafen, in der die Anforderungen des Tages, Hektik, Stress und auch Belastungen in den Hintergrund gelangen und wir zur Ruhe kommen. Je nach Vorliebe kann das ein abendlicher Spaziergang mit dem Hund, ein gutes Buch oder das Hören einer Entspannungsmusik sein. Auf spätes Fernsehen sollte man allerdings verzichten, da dies eher aufwühlend wirkt, als beruhigend - auch wenn viele Menschen vor dem Fernseher einschlafen. Hier geht es darum, den Körper und Geist zur Ruhe kommen zu lassen, denn dies fördert den erholsamen Schlaf.

Das Schlafzimmer

Das Schlafzimmer sollte der ruhigste Raum in der Wohnung bzw. im Haus sein. Es muss gut zu verdunkeln sein, damit der empfindliche Schlaf-Wach-Rhythmus nicht gestört wird. Eine Schlafmaske kann helfen. Auch Lärm verursacht Schlafstörungen, da Lärm Stress verursacht. Abhilfe lässt sich bei einer unruhigen Umgebung durch Ohropax schaffen. Das Bett sollte an der wärmsten Wand des Raumes stehen, also möglichst an einer Innenwand und mindestens einen Meter Abstand zum Fenster haben, um störende Zugluft zu vermeiden.

Machen Sie den Kopf frei

Im Bett sollte man nicht über Sorgen und Nöte grübeln, denn es hindert uns am Ein – und Durchschlafen. „Leichter gesagt als getan“, denken Sie vielleicht: Unser Tipp: Schreiben Sie Ihre Sorgen und Gedanken in ein „Sorgenbuch“, dass Sie vor dem Zubettgehen weglegen. Oft hilft es seine Gedanken einmal niedergeschrieben zu haben, um auf Lösungen für die Probleme zu kommen. Zumindest hat man sich ihrer erstmal entledigt und dem Buch übergeben. Dies hilft oft, als wenn man in der Nacht darüber nachdenkt. Probieren Sie es einfach einmal aus.

Lieben Sie Ihr Bett?

Vielleicht eine provokante Frage. Aber wie steht’s mit Ihrer Vorfreude auf Ihr Bett und Ihre Matratze? Liegen Sie wunderbar entspannt und entlastet und unterstützt Ihr Schlafsystem Ihren Körper? Wie fühlt sich Ihr Bett an?